Anrufen

+49 9189 / 43 90 686

Anschrift

Heinrichsburgstraße 39
92348 Berg (Oberpfalz)

Ihr Kontakt zu uns

Badelix - Badumbau an nur einem Tag

Badelix

In nur 4 Schritten zur barrierefreien Dusche

Schritt 1

Vor dem Umbau nehmen unsere Spezialisten Maß von Ihrem Bad und der alten Badewanne. Im Zuge unserer Begutachtung wird zudem auch der Bestand Ihres gesamten Bades unter die Lupe genommen. Unser Fachmann berät Sie zu Ihrem BADELIX Design und bespricht mit Ihnen detailliert die Änderungen.

Schritt 2

Als nächstes folgt der Ausbau Ihrer alten Badewanne. Wir gehen hierbei besonders sorgfältig vor, um Schäden an den Fliesen zu vermeiden. Die alte Badewanne wird anschließend von unseren Experten fachmännisch entsorgt.

Schritt 3

Nun befestigen unsere Techniker das neue Fundament Ihrer Dusche, die sogenannte Duschtasse oder auch Duschwanne genannt. Im Zuge dessen wird auch der Abfluss getestet und die Dichtigkeit des Einbaus überprüft.

Schritt 4

Zu guter Letzt werden nun die Wände errichtet und die Armaturen installiert. Unsere Oberflächen sind nano-versiegelt, was sie besonders pflegeleicht macht, da das Wasser an den Glasflächen und Wänden abperlt.

Schwups, das war’s schon. Und wir wünschen Ihnen nun viel Freude mit Ihrer neuen Wohlfühl Dusche von BADELIX!

Umbau zum Bad mit begehbarer Dusche

Die Körperpflege stellt eine tägliche Möglichkeit zum Entspannen und Krafttanken dar…

 

Häufig gestellte Fragen

Wie schnell dauert der Umbau von einer Badewanne zu einer Dusche?

In der Regel kann die alte Badewanne innerhalb eines Arbeitstages durch die neue bodengleiche Dusche ersetzt werden. Hier kann es jedoch je nach Art und Größe des Badezimmers sowie Ihren Wünschen für die neue Dusche Unterschiede geben. Planen Sie auch Zeit für die Vorbereitung der Dusche ein. Insgesamt können Sie mit 4-8 Wochen für den gesamten Vorgang rechnen.

Wie viel kostet der Umbau einer Badewanne in eine Dusche?

Der Umbau preislich ab 4.000 Euro möglich. Größe und Material spielen eine Rolle. Bei unseren Fixpreisen sind neben dem Einbau der neuen Duschwanne auch die Kosten des Ausbaus und der Entsorgung der Badewanne sowie die Reinigung des Badezimmers enthalten. 

Wie groß ist die Dusche nach dem Umbau von der Wanne zur Dusche?

Die Größe der neuen Dusche variiert je nach Modell. Auch die baulichen Gegebenheiten im Bad beeinflussen die Maße. Wichtig ist vor allem, dass die Handwerker eine passgenaue Duschwanne einbauen. Hier berät Sie der Fachbetrieb. Eine barrierefreie Dusche hat nach den gesetzlichen Bestimmungen eine Mindestfläche von 90×90 Zentimetern.

Was sind die Vorteile einer geringen Restschwelle?

Diese Duschen haben einen niedrigen Einstieg, was für viele Senioren zu mehr Sicherheit und Unabhängigkeit führt. Für viele pflegebedürftige Menschen ist es so möglich, mit Hilfe eines Angehörigen oder Pflegepersonals regelmäßig zu duschen. Bei Bedarf kann die Körperpflege auch im Sitzen durch andere Hilfsmittel durchgeführt werden.

Was muss beim Umbau einer Wanne in eine Dusche beachtet werden?

Grundsätzlich ist es ratsam, Kostenvoranschläge von mehreren Fachbetrieben einzuholen. So können Sie Preise und Leistungen für die Teilrenovierung des Badezimmers vergleichen. Achten Sie darauf, dass im endgültigen Kostenvoranschlag alle Kosten vom Einbau bis zur Endreinigung enthalten sind.

Wie lange nach dem Umbau ist die bodengleiche Dusche einsatzbereit?

Die neue bodengleiche Duschwanne kann in der Regel innerhalb eines Tages nach dem Ausbau der alten Dusche oder Badewanne eingebaut werden. Nachdem die Silikonfugen über Nacht trocknen konnten, kann Ihr Angehöriger am nächsten Tag duschen. Um auf Nummer sicher zu gehen, fragen Sie am besten Ihre Handwerker.

Kann eine begehbare Dusche auch in einer Mietwohnung eingebaut werden?

Ja, der Umbau ist auch möglich, wenn Ihr Angehöriger zur Miete wohnt. Allerdings brauchen Sie die Zustimmung des Vermieters. Sprechen Sie das Thema daher im Vorfeld an. Wenn der Bedarf für Ihren Angehörigen gegeben ist, muss der Vermieter dem Umbau zustimmen. Gesetzlich geregelt ist dies in § 554a BGB “Barrierefreiheit”.

Welche Zuschüsse gibt es für den Umbau von Wanne zu Dusche?

Wenn Ihr Angehöriger einen Pflegegrad hat, hat er im Rahmen der wohnumfeldverbessernden Maßnahmen Anspruch auf bis zu 4.000 Euro Zuschuss von der Pflegekasse. Alternativ können Sie eine Förderung bei der KfW-Bank beantragen, die den Abbau von Barrieren mit bis zu 6.250 Euro unterstützt. Außerdem kann Ihr Angehöriger den Umbau steuerlich absetzen. Finanzielle Unterstützung kann es auch von der Rentenversicherung sowie dem Sozialamt oder der Agentur für Arbeit geben.

Was zahlt die Krankenkasse für den Wannenumbau?

In der Regel beteiligt sich die Krankenkasse nicht an dem eigentlichen Umbau. Für den Zuschuss im Rahmen der Wohnumfeldverbesserung ist die Pflegekasse zuständig. Sie können jedoch die Erstattung von Hilfsmitteln wie Duschsitzen oder Haltegriffen an den Wänden des Badezimmers bei der Krankenkasse beantragen. Dafür braucht Ihr Angehöriger ein ärztliches Rezept.

Welche anderen Hilfsmittel gibt es?

Wenn Ihr Angehöriger die alte Wanne weiter benutzen möchte, empfiehlt sich der Einbau einer Badewannentür für einen tieferen Einstieg. Eine Sitzbadewanne verfügt bereits über eine solche Tür sowie über hohe Ränder und eine Sitzbank. Bei einem Wannenlift wird das Ein- und Aussteigen durch den höhenverstellbaren Sitz erleichtert. Sind verschiedene Umbaumaßnahmen erforderlich, lohnt sich eine teilweise oder komplette Badsanierung.

Ihre Experten für altersgerechte und barrierefreie Bäder